Unsere Zeitschrift will PERSPEKTIVEn geben.

  • Wie sieht Gott diese Welt und uns Menschen?
  • Welche Antwort gibt er in der Bibel auf die wichtigen Fragen unseres Lebens?
  • Nach welchen Werten sollen wir handeln, Entscheidungen treffen?
  • Wie können wir das Miteinander in unseren Gemeinden gestalten?

Stöbern Sie auf unserer Internetseite, oder fordern Sie ein Probeheft an. Noch besser: bestellen Sie die PERSPEKTIVE einfach online.

Ihr Dieter Ziegeler & Ralf Kaemper
(Redaktion und Schriftleitung)

Aktuelles

28. August 2022

Transgender: Das geplante Selbstbestimmungsgesetz - entgegen allen bekannten Fakten

Spätestens mit der „Sendung mit der Maus“ vom 31. März 2022 ist der breiten Öffentlichkeit in Deutschland klargeworden, dass in Deutschland die Transgender-Revolution auch die Indoktrination der Kinder anstrebt.
„Sendung mit der Maus“ vom 31. März 2022 behandelt einseitig Transsexualität
Die Sendung wurde anlässlich des „internationalen Tages der Transpersonensichtbarkeit“ ausgestrahlt. Es war also nicht irgendwie ein „Ausrutscher“ oder eine nicht durchdachte Produktion des Fernsehsenders WDR.
Nein, das ideologische Ziel war klar: Kindern die Transgender-Revolution zu erklären. Dafür wurde im Detail erläutert, wie ein Mann lebt, der sich als Frau fühlt.
Völlig kritiklos wird für das sogenannte „Selbstbestimmungsgesetz“ der Regierung geworben und sämtliche Gefahren des Gesetzentwurfs, der schon 14-Jährige zum „Geschlechtswechsel“ einlädt, ignoriert.“
Inzwischen haben die Bundesminister Lisa Paus (Familie, Grüne) und Marco Buschmann (Justiz, FDP) die Eckpunkte eines sog. „Selbstbestimmungsgesetzes“ genannt.

Das „Selbstbestimmungsgesetz“ ist ein Angriff auf Kinder und Elternrechte
Vorgesehen ist beispielsweise, dass man sein Geschlecht in amtlichen Dokumenten wie etwa Personalausweis oder Reisepass einmal jährlich ändern kann.
In der Fachwelt wird aber vor allem kritisiert, dass die Bundesregierung Minderjährigen ab 14 Jahren erlauben will, gegen den Willen der Eltern ihr Geschlecht zu ändern, falls ein Familiengericht dem zustimmt.
Hintergrund dafür ist die Tatsache, dass die Zahl von Minderjährigen, die eine sog. „Transition“ des Geschlechtes wünschen, explodiert, insbesondere bei Mädchen.
Fachleute aus der ganzen Welt schlagen deshalb Alarm und kritisieren Vorhaben wie das geplante „Selbstbestimmungsgesetz“ als äußerst gefährlich und als rein ideologisch motiviert. Man spricht inzwischen von einem wahren Transgender-Hype mit katastrophalen gesundheitlichen Folgen, die irreversibel sind.
Wegen der irreversiblen gesundheitlichen und psychischen Folgen, insbesondere bei Minderjährigen, hat das Karolinska-Institut – die führende Gender-Klinik in Schweden – den Einsatz von sog. Pubertätsblockern (diese Mittel verhindern die Produktion von Hormonen, die für die Entfaltung der Pubertät notwendig sind) bei Minderjährigen eingestellt. Der Einsatz von Pubertätsblockern wurde auch vom Londoner High Court ganz verboten.
Das Bundesfamilienministerium hat eine rein propagandistische Haltung eingenommen und interessiert sich nicht für diese Warnrufe. Es versucht, jede Diskussion im Keime zu ersticken. Bundesministerin Lisa Paus und Staatssekretär und Queer-Beauftragter Sven Lehmann werfen jedem, der die leiseste Kritik äußert, gleich Menschenfeindlichkeit vor. Das Thema „Transgender-Selbstbestimmungsgesetz“ wird uns also noch länger beschäftigen.
Quelle: Mathias von Gersdorff, DVCK e.V.

 

Aktuelle Ausgabe

PERSPEKTIVE November - Dezember 2022

thumb_p-2022-06

Lesen Sie die Vorschau

... auch interessant!

Wir werden nicht schweigen

Anzeige: thumb_lutzer
Beschreibung:

Erwin Lutzer, Wir werden nicht schweigen | ISBN: 978-3-86353-773-9 | 14,90 €

Armut, Rassismus und weiße Vorherrschaft. Das Ziel der säkularen Linken ist eine Zukunft, in der alle zu ihren Bedingungen gleich sind und von den Ungleichheiten der Vergangenheit nur noch in Geschichtsbüchern zu lesen ist. Diejenigen, die sich dieser utopischen Vision widersetzen, sollen verunglimpft, schikaniert und beschämt werden, bis sie die Fehler der Vergangenheit zugeben und die große Hoffnung der säkularen Linken für die Zukunft willkommen heißen.

Bestellungen: Christliche Bücherstuben GmbH, Postfach 1251

35662 Dillenburg

E-Mail: bestellung(at)cb-buchshop.de

www.cb-buchshop.de

 

Orientierung

Die PERSPEKTIVE analysiert aktuelle Entwicklungen – denn wir brauchen Orientierung, wenn selbst Fakten fragwürdig werden.

Maßstab

Die PERSPEKTIVE stellt sich der Bibel und wichtigen Fragen unserer Zeit – denn alles, was wir über und von Gott wissen können, zeigt er uns in seinem Wort.

Ermutigung

Die PERSPEKTIVE ermutigt, Jesus Christus zu vertrauen und Zweifel zu überwinden – denn Glaube lebt aus einer aktiven Gottesbeziehung.

Schreiben Sie uns...

ACHTUNG! Bitte geben Sie bei Bestellungen oder Änderungen des Abos immer Ihre Postadresse mit an.

Bitte geben Sie Ihre Anrede an!
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Bitte geben Sie Ihren Nachname an!
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie einen Ihre Nachricht ein.
Um dieses Formular absenden zu können, akzeptieren Sie die Cookies von Google ReCaptcha in den Cookie-Optionen.